Auf der Suche nach dem siebten Punkt

Drei Spiele, dreimal hieß es am Ende 6:6 Unentschieden. Bis dato ungeschlagen ist die zweite Herren damit nach den ersten drei Saisonspielen in der Bezirksliga OHZ/VER/HB. Doch bei einer Ligastärke von 13 Mannschaften und insgesamt fünf fixen Absteigern gilt es für die Zebras um Spitzenspieler Tarek Raudszus schon bald auch mal den siebten Punkt und damit den ersten Saisonsieg einzufahren.

Doch von Anfang an – Corona bedingt findet die Hinrunde erstmals ohne die sonst üblichen Doppel-Begegnungen statt. Gerade hier konnten unsere Jungs in der vergangenen Saison mit den Paarungen Raudszus/Krüger und Steffens/Schindler zwei der TOP 4 Paarungen der gesamten Liga stellen. Dies als Grund für den bisher ausgebliebenen Sieg anzuführen wäre allerdings zu einfach.

Im ersten Spiel gegen die erste Mannschaft des SC Vahr-Blockdiek entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, welches so auch im Vorfeld zu erwarten war. Es ging hin und her, sodass am Ende nach knapp 2 ½ h Spielzeit ein für beide Mannschaften verdientes 6:6 Unentschieden heraussprang.

Unter etwas anderen Vorzeichen reisten die Jungs um Mannschaftsführer Tobias Krüger zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Habenhausen. Gegen die dritte Herren des ATSV Habenhausen, die auf drei Stammspieler verzichten mussten, sollte der erste Sieg der Saison eingefahren werden. Der leichten Favoritenstellung konnten die Zebras auch über weite Strecken des Spiels gerecht werden. So legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 6:2 und hatten damit bereits einen Punkt sicher. Im Anschluss daran lief jedoch nicht mehr viel zusammen und so endete auch das zweite Spiel der Saison mit 6:6.

Auf der Suche nach dem siebten Punkt ging es dann am vergangen Freitagabend zum Aufsteiger TSV Uesen, der mit zwei Siegen und einer Niederlage gut in die Saison gestartet war.  Doch als wäre der Wurm drin konnten unsere Jungs erneut eine 2:0 und 5:3 Führung nicht in den ersehnten Sieg umwandeln. Am Ende verhinderte Stefan Schumacher mit seinem souveränen 3:0 Sieg noch die drohende Niederlage und rettete das dritte 6:6 in Folge ins Ziel.

Nach einer spielfreien Woche geht es für unsere 2. Herren am 08. Oktober zum Nachbarschaftsduell nach Falkenberg, bevor im Anschluss mit dem BTV Friesen  das nächste Duell gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten ansteht.