Behindertensportinitiative “sport grenzenlos”

Anfang Januar fand in der Halle am James-Franck-Ring in Göttingen gemeinsam mit der Behindertensportinitiative “sport grenzenlos” bereits zum vierten Mal ein Tischtennislehrgang statt. Dabei trainierten mehrere Mitglieder der Tischtennis-Nationalmannschaft der Behinderten Seite an Seite mit mehr als 55 Kindern im Alter zwischen 9 und 18 Jahren. Auch dabei: Zahlreiche ambitionierte Nachwuchskräfte des Lüneburger Bezirksstützpunktes zu denen auch Lilly-Marie Küstner und Stefanie Nolte vom FC Hambergen gehörten.

 

 

 

 

 

Nach einen leckeren Frühstück (mit Waffeln) ging es in die Sporthalle. Begonnen wurde mit einem ausgiebigen Aufwärmprogramm, in drei Gruppen unterteilt erfolgte dann das Einspielen. Insgesamt standen an diesen Wochenende sechs Trainingseinheiten an, darunter auch eine Rollstuhleinheit. Gemeinsam wurde in der Halle Mittag und Abendbrot gegessen. Als Abschluss stand noch ein Wettkampf auf dem Programm. Besonders beeindruckt hat Lilly-Marie und Steffi, dass es keinen Unterschied macht, ob man eine Behinderung hat oder nicht. Tischtennis präsentierte sich als barrierefreier Sport, eben “sport grenzenlos”. Außerdem nahmen die Beiden für sich in Anspruch (gemeinsam mit vier anderen Mädchen) das schönste und größte Zimmer in der Unterkunft erhalten zu haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.