Die Rückkehr der Invaliden (Return of the Invalids)

Die letzte Saison war äußerst durchwachsen und von vielen Langzeitausfällen gekennzeichnet.

Umso schöner war der Start in die neue Spielzeit, bei der man sich endlich wieder mit einer schlagkräftigen Truppe zeigen konnte.

Der Erfolg der ersten Begegnungen ist dabei ein gutes Indiz dafür, dass unsere Rückkehrer langsam wieder zur alten Form aufschliessen.

Hambergen III – Worpswede III:  9:4

Wir starteten gut mit einer weißen Weste im Doppel, und Stefan erhöhte auf eine zwischenzeitliche 4:0 Führung.

In den folgenden Einzeln merkte man noch, dass manche in der Sommerpause eher wenig zum Schläger gegriffen hatten,

das soll aber die Leistung der Worpsweder nicht schmählern.

Gerade Buck hatte einen guten Tag und konnte seine beiden Einzel positiv entscheiden.

Letztendlich ging der Sieg für uns jedoch auch in der Höhe in Ordnung.

Platjenwerbe – Hambergen III:  4:9

Bei unserem ersten Auswärtsspiel ging es gleich zu dem als Titelaspirant gehandelten Team aus Platjenwerbe.

Trotz unserer eigentlich guten Doppel mussten wir einen 1:2 Rückstand hinnehmen, dafür sollte es an diesem Tag in den Einzeln gut laufen.

Lediglich in der Mitte gaben wir zwei Spiele ab, konnten ansonsten immer als Sieger den Tisch verlassen.

Da von insgesamt 4 Fünfsatz-Spielen zwei an uns uns zwei an die Heimmannschaften gingen, war das Ergebnis nicht einmal als besonders glücklich zu bezeichnen.

Wir hatten jedoch einen guten Tag erwischt, und Platjenwerbe kann spielerisch durchaus mehr.

Im Rückspiel kann das wieder ganz anders aussehen.

Hambergen IV – Hambergen III: 4:9

Im dritten Spiel kam es zum vereinsinternen Duell.

Das ist immer eine etwas merkwürdige Begegnung, da man dem “Gegner” ja sonst immer die Daumen drückt – und man sich noch dazu durchs Training in-und auswendig kennt.

Dies zeigte sich in der Enge der Matches – schlussendlich gingen von den dreizehn Partien nur vier über 3 Sätze – für alle Anderen musste über 4 oder 5 Sätze gekämpft werden.

Das Ergebnis war wohl für beide Mannschaften in Ordnung, es hätte aber auch genauso höher oder niedriger ausgehen können.

Nun stehen erstmal 4 Wochen Pause an, was Manchem noch die Möglichkeit gibt mal beim Training vorbeizuschauen 😉

Letztendlich ein Guter Start – und die Gewissheit, dass man keinen Gegner scheuen braucht – sofern wir diesmal vom Verletzungspech verschont bleiben.