Ein Fleckchen auf der Weißen Weste

In der Ersten Bezirksklasse wird Worpswede 1 Meister werden – daran besteht wohl kein Zweifel.
Mit 16:0 Punkten aus den ersten acht Spielen stand die Truppe da, und es war schon vor unserer Begegnung klar, dass wir zur Herbstmeisterschaft gratulieren können.
Dementsprechend waren unsere Ambitionen bei unserem vorletzten Spiel der Hinrunde…, jeder rechnete mit einer kurzen Partie und einem frühen Bierchen zum Einstieg ins Wochenende.
Daran änderte auch nichts, dass Worpswede ohne Mirko Kück antrat.

In den Doppeln verlief noch Alles wie “geplant”.
Die Gastgeber gingen mit 2:1 in Führung, lediglich die erneut starken Marco & Andre konnten Ihr Doppel gewinnen.

Im oberen Paarkreuz kam es zum nächsten Punkt, als sich Andre (Sch.) in fünf Sätzen gegen Michi Haar durchsetzen konnte.
In der Mitte folgte dann Punkt Nummer 3 durch Andre Steffens, und so langsam ahnte man dass der Abend etwas länger als erwartet werden könnte.

Marco sowie Nico konnten Ihre Spiele im unteren Paarkreuz gewinnen, somit lagen wir nach dem ersten Einzeldurchgang tatsächlich mit 5:4 in Führung.

Wer hätte das vorher vermutet…

Im zweiten Durchgang konnte im Duell der “Michis” unser Köster gegen Haar gewinnen, danach drehte sich das Blatt leider kurzzeitg zum 6:7 Rückstand.
Dann kam aber wieder unser unteres Paarkreuz, und sowohl Marco als auch Nico gewannen auch Ihre zweite Partie, somit ging es mit 8:7 ins Enddoppel.

Hier muss man klar sagen, dass Michael Haar und Felix Ambrosi die Besseren waren.

Somit endete der Abend mit einem unerwarteten 8:8.

Worpswede tut es nicht weh – und uns hat es gefreut. Was will man mehr.
Somit ist ein kleines Fleckchen namens “Hambergen” auf der ansonsten weißen Worpsweder Weste.

Spieler des Tages:

Unser unteres Paarkreuz mit makelosen 4:0

Die Zahlen:

Doppel: 1:3
Andre Schindler 1:1, Michael 1:1, Andre Steffens 1:1, Timo 0:2, Marco 2:0, Nico 2:0

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.