FC Hambergen II – TV Falkenberg 9:5

Wir heute mit voller Truppe und einer kleinen Doppelumstellung.
Falkenberg ohne Thomas Nowotny dafür mit Gordon Machel (Nr. 1 aus der 2.Herren).

Doppel 2:1
Markus Kröger und Sascha Spiewack traten im Doppel 1 gegen Matthias Blendermann und Niklas Bergmann an – mit Erfolg 3:1.
Frank und ich spielten heute das erste Mal zusammen und durften gegen das starke 1er-Doppel Tobi Heckel und Christiph Brüning ran…kurioses Spiel…im 1.Satz führten wir deutlich und ließen uns den Satz noch nehmen. Im 2.Satz sind wir weit hinten und drehen das Ding noch. Den 3.Satz können wir knapp für uns entschieden. Danach griffen beide wirklich alles an und es kamen geniale Ballwechsel zustande. Am Ende mussten wir uns 2:3 geschlagen geben…
Dafür konnte unser 3-Doppel mit Andre und Stefan Brasas in einer knappen Partie im Gegenzug das Match im 5.Satz nach Hause fahren.
2:1-Führung – wäre hätte das von uns gedacht… :gruebel:

Einzel oben “Hinrunde” 0:2
Matthias kam in unserem Match nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel. Der 3.Satz war schon etwas ausschlaggebend mit dem einen oder anderen Netzwoller, Herr Blendermann… :dizzy:
Ich muss Matze aber auch ganz ehrlich lassen, dass er mehr und mehr an Sicherheit gewann und wirklich unglaubliche Bälle fischte… :respekt: Dabei war ich nach langer Zeit mal gar nicht soooo schlecht unterwegs – 2:3
Markus und Tobi lieferten sich direkt an der Platte ein enges Konter-Block-Spiel. Leider hatte aus unserer Sicht Tobi in der Verlängerung des 4. Satzes knapp die Nase vorne – 1:3

Zwischenstand 2:3

Einzel Mitte “Hinrunde” 2:0
Da Andre auch noch parallel zu mir gegen Niklas Bergmann gespielt hatte, konnte ich dem Spiel nicht allzu viel entnehmen, nur, dass Andre für uns den Ausgleichtreffer erzielte!!!
Sascha spielte dann in einer unglaublichen starken Verfassung gegen Christoph Brüning. Die Partie machte über 3 Sätze nicht den Anschein, dass Sascha sich das Ding nehmen lassen wollte – 3:0

Zwischenstand 4:3

Einzel unten “Hinrunde” 1:1
Frank Hanuschek kam leider gegen Olli Krentzel nicht wirklich in sein Spiel. Olli stand sich zwischendurch mal über Strecken selbst im Weg konnte aber den Ausgleich für die Falkenberger Jungs mit einem 3:1 erzielen.
Unser Bräsi ging mal wieder über die volle Distanz von 5 Sätzen, blieb seiner Spielstärke durch agressive Klopperbälle treu und konnte so auch den entscheidenden Satz nach Hause fahren…

Zwischenstand 5:4

Einzel oben “Rückrunde” 1:1
Markus und ich spielten weitesgehend parallel zueinander. Nachdem Markus den Dreh drin hatte und nur auf die Noppe, aber auch nicht allzu hart angriff, sich ausnahmsweise mal bewegte… :D …konnte er das Match auf seinem Konto mit einem Sieg verbuchen – 3:1
Um meine Form mal wieder vollkommen zurück zu erlangen, baue ich mal vorsichtig auf die Rückrunde. Vielleicht hilft mir mal ein Schnäppschen vor dem Spiel, damit das “Flattergefühl” in einigen Bällen schwindet…Ich wollte meiner TRuppe auch mal wieder etwas Gutes tun gegen Tobi…In der Defensive war ich aber einfach noch nicht in der Form wie ich’s mir vorstelle und Tobi einfach viel zu sicher… :respekt: Es half nur selbst in den Angriff zu gehen und ein permanent offensives Spiel fällt mir ja bekanntlich nicht ganz so einfach. Am Ende fehlte nur ein Hauch zum 5.Satz ehe Tobi das Ding dann doch noch im 4.Satz dicht machte… :mecker:

Zwischenstand 6:5

Einzel Mitte “Rückrunde” 2:0
Was nun geschah, war wirklich unfassbar… :patpat:
Sascha spielte weiterhin sehr stark auf und konnte gegen Niklas Bergmann einen deutlichen 3:0-Sieg einfahren.
Aber auch Andre “das Gerät” pushte sich in das Match gegen Christoph Brüninung und sorgte ebenfalls für einen 3:0-Erfolg… :flehan:

Zwischenstand 8:5

Einzel unten “Rückrunde” 1:0
Und es ging doch tatsächlich so weiter… :eek:
Stefan Brasas gegen Olli Krentzel zwar über Strecken mit einigen glücklichen Treffern, aber dennoch auch nach der Aussage von Olli, dass er ihn so noch nicht hat spielen sehen, in wohl seiner stärksten Partie dieser Saison.
Bräsi sorgte mit seinem 3:0-Erfolg für unseren 9.Punkt.

Fazit:
Beide Mannschaften standen unter Zugzwang, um sich nicht dem Keller zu nähern.
Am Ende konnten wir als Sieger von der Platte gehen, bliebe jedoch abzuwarten wie die Partie ausgegangen wäre, wenn auch Falkenberg mit voller Trupppe am Start gewesen wären…
Es macht auf jeden Fall immer einen riesen Spaß gegen diese sympathische Truppe zu spieln… :drunk:
Jetzt fahren wir nächste Woche als krasser Aussenseiter zu einem der Meisteraspiranten…
Mal schauen, ob wir die Hutberger etwas ärgern können… :nixweiss: