FC Hambergen meldet sich zurück

Nach der Auftaktpleite holt der Tischtennis-Landesligist gegen den MTV Brackel einen Sieg und bei Werder II ein Remis.

Nach dem missglückten Saisonauftakt hat sich der FC Hambergen durch einen erfolgreichen Doppelspieltag in der Tischtennis-Landesliga zurückgemeldet: Zwar verpassten die „Zebras“ beim 6:6 gegen den SV Werder Bremen II am Freitagabend noch einen möglichen Erfolg, zwei Tage später holten sie dies aber nach und bezwangen den MTV Brackel mit 7:5. „Damit haben wir unser Minimalziel erreicht und können entspannter an die kommenden Aufgaben gehen“, bilanzierte FCH-Akteur Tobias Tietjen.

SV Werder Bremen II – FC Hambergen 6:6: Über das Remis an der Weser konnten sich Tietjen und seine Kollegen angesichts des Spielverlaufs allerdings nicht wirklich freuen. Gleich in fünf Partien mussten sich die Gäste erst nach fünf Sätzen geschlagen geben – und verpassten mehrfach die Siegchance. „Wenn du so häufig erst im finalen Durchgang verlierst, ist das natürlich sehr ärgerlich. Da war deutlich mehr für uns drin“, haderte auch Tietjen. Ein Mitgrund für das vermeidbare Renis war dabei die durchwachsene Leistung im unteren Paarkreuz, Frederick Siemer und Christian Schlede erspielten insgesamt nur einen Sieg. Dafür überzeugten Ricardo Burmester und Spitzenspieler Timo Spiewack mit jeweils zwei Erfolgen.

FC Hambergen – MTV Brackel 7:5: Gerade Spiewack, der am ersten Spieltag noch glücklos agiert hatte, konnte seine ansteigende Form auch gegen Brackel bestätigen. Zunächst schlug er Said-Achmed Dugaew klar in drei Sätzen, später fertigte er auf ebenso beeindruckende Weise auch noch den hochgehandelten Anton Anton ab. Burmester wahrte ebenfalls erneut seine weiße Weste, in zwei packenden Fünfsatzduellen behielt er dabei die Oberhand. Für die Vorentscheidung sorgte dann Torben Tietjen, der im Duell mit Lukas Schäffer sein Kämpferherz bewies. Er ließ sich von einem 0:2-Satzrückstand nicht beirren, wehrte im Verlauf der Partie gleich mehrere Matchbälle ab und siegte letztlich mit 11:4 im fünften Durchgang. Frederick Siemer machte mit einem Viersatzsieg schließlich den Deckel drauf – der erste Saisonsieg für den FC Hambergen war somit gesichert. „Das Glück, was uns gegen Werder noch gefehlt hat, haben wir in diesem Spiel erzwungen“, freute sich Torben Tietjen über das ersehnte Erfolgserlebnis.

Bericht von JAN-HENRIK GANTZKOW Link
Datum: 01.10.2020