FC Hambergen stellt größtes Kontingent bei Jugend Bezirksmeisterschaften

Dass in Hambergen eine gute und auch erfolgreiche Jugendarbeit geleistet wird, zeigt sich allein schon daran, dass der FCH mit 9 Teilnehmern mit Abstand die meisten Spieler aus dem Landkreis OHZ bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Dahlenburg stellte. Am Samstag wurden die Konkurrenzen Schülerinnen/Schüler B sowie Jungen und Mädchen ausgespielt. Bei den Schülerinnen B konnte sich Leonie Vogel mit 2:1 Siegen in der Gruppenphase durchsetzen, musste sich dann aber in der nächsten Runde mit 0:3 gegen Lea Eckhoff (TuS Nartum) geschlagen geben. Bei den Schülern hat Lasse Bannach mit einer 0:3 Bilanz noch etwas Lehrgeld zahlen dürfen, aber trotzdem viel Spaß gehabt. Nane Grotheer überstand bei den Mädchen mit 1:2 Spielen die Gruppenphase leider nicht. Bei den Jungen spielte Frederick Siemer stark auf. Die Gruppe konnte er klar gewinnen. Nach einem 3:0 über Tim Voß vom TuS Zeven, kam es zur spannenden Auseinandersetzung gegen das 13 jährige Talent Fabian Dahl (1780 QTTR Punkte) vom Tus Lachendorf, welcher sowohl in der Jungen Niedersachsenliga als auch bei den zweiten Herren an Position 1 in der Bezirksliga spielt. Das ständige wechseln von dem Noppen Belag auf den Angriffs Belag verlangte Frederick Alles ab. Letztendlich konnte er sich mit der größeren Routine und den etwas härteren Angriffsbällen knapp mit 3:2 durchsetzen. Im Halbfinale musste er sich dann gegen den späteren Sieger, Angstgegner und ebenfalls in der Zweiten Herren vom TuS Lachendorf spielenden Nikolaou Stamatious mit 0:3 geschlagen geben. Im Doppel gelang Frederick zusammen mit Niklas Bergmann vom TV Falkenberg der Einzug in das Viertelfinale.

IMG-20141117-WA0002

Am Sonntag gingen sogar fünf Zebras in Dahlenburg an den Start. Bei den C Schüler-innen Konkurrenz galt es für die Geschwister Luisa (1:2) und Lucas Düing (0:3) noch Erfahrungen zu sammeln. Florian Kowald konnte bei den C Schülern seine tolle Entwicklung im vergangenen Jahr fortsetzen. Zahlreiche Kaderlehrgänge und ein großer Trainingsfleiß führten zu einem klaren Gewinn der Gruppephase (3:0) und einem 3:1 in der nächsten Runde. Erst im Viertelfinale musste er sich dem späteren Finalisten Lukas Mehrkens vom Post SV Stade mit 0:3 geschlagen geben. Bei den Mädchen konnte Stefanie Nolte leider kein Spiel in der Gruppe gewinnen. Lilly Marie Küstner gewann Ihre Gruppe mit 3:0. In der nächsten Runde musste sie sich in einem Recht unglücklichem Spiel gegen Lea Hoffmann vom TTC Drochtersen geschlagen geben. Im Doppel gelang den Beiden der Einzug in das Viertelfinale.