Licht und Schatten

Nach dem sich die Zebras um Mannschaftskapitän Torben Tietjen in den ersten Spielen der Landesliga Lüneburg eine gute Ausgangsposition erarbeitet hatten, standen im November die Spiele gegen bisher in der Tabelle schwächer platzierte Mannschaften an.

TSC Steinbeck-Meilsen : FC Hambergen 8:8

Ein Spiel der Marke „verschenkte Punkte“. Als Favorit ins Spiel gegangen taten sich unsere Jungs am Sonntag Nachmittag von Beginn an schwer. Erstmals in dieser Saison konnten wir nicht mit einem Vorsprung aus den Eröffnungsdoppeln hervorgehen. Während die Paarung Fred/Torben eine 1:2 Satzrückstand noch drehen konnten, mussten sich Pascal/Nico und Timo/Ricardo jeweils ihren Gegnern geschlagen geben.

Diesem 1-Punkte Rückstand liefen die Zebras die gesamte erste Einzelrunde hinterher, da beide Mannschaften in allen drei Paarkreuzen jeweils ein Spiel für sich entscheiden konnten. Besonders ärgerlich war die Niederlage vom kurzfristig eingesprungenen Nico, der sich für seine starke Leistung nicht belohnen konnte und sich letztendlich hauchdünn im fünften Satz geschlagen geben musste.

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde legten unsere Jungs nun ein Schippe drauf und Timo, Pascal und Ricardo konnten durch ihre relativ ungefährdeten 3:1 Siege vermeintlich vorentscheidend auf 7:5 stellen. Es schien als würden wir nochmal mit einem blauen Auge davon kommen. Doch leider konnten von den letzten drei Einzeln keines mehr gewonnen werden, sodass es mit einem 7:8 Rückstand in das Abschlussdoppel ging. Nach dem wir bereits im Abschlussdoppel  des ersten Spiels gegen Stade noch das Unentschieden sicherstellen konnten, gelang es der Kombination Timo/Ricardo auch dieses mal zumindest noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

FC Hambergen : TuSG Ritterhude II 9:7

Derby Time am Freitag Abend in der Uwe Brauns Halle am 2. November. Zu Gast waren unsere Nachbarn aus Ritterhude. Gegen die zweite Herren der Ritterhuder wollten wir unbedingt gewinnen und den Derbysieg feiern.

Zu Beginn des Spiels konnten die Zebras sich dann wieder auf die Doppelstärke verlassen und gingen mit 2:1 in Führung. Von dieser Führung konnten wir dann letztendlich das ganze Spiel zerren und gaben den Vorsprung nicht mehr her. Im Anschluss an die Doppel konnten Timo, Ricardo, Fred und Tarek sogar auf 6:3 erhöhen und sorgten für ein vermeintlich beruhigendes Polster.

Doch durch zwei Siege im oberen Paarkreuz konnten die Gäste überraschend nochmal auf 6:5 verkürzen und es bahnte sich wie auch schon in den Spielen gegen Stade und Steinbeck-Meilsen eine spannende Schlussphase an. In dieser ging es hin und her und nach dem Ricardo und Torben ihre beiden Einzel gewannen ging es mit einer 8:7 Führung in das dritte Abschlussdoppel der Saison. Wie auch in den beiden vorherigen Doppeln konnten wir uns durchsetzten und Timo/Tarek machten den 9:7 Derbysieg perfekt. Es war bereits das dritte Abschlussdoppel, die dritte verschiedene Kombination und der dritte Sieg – starke Leistung.

SV Werder Bremen II : FC Hambergen 7:9

Gegen die Mannschaft von Werder II gingen unsere Jungs aufgrund der Tabellensituation leicht favorisiert ins Spiel. Mit dem Derbysieg im Rücken legten die Zebras los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 4:0.

In den Paarungen Timo/Pascal , Ricardo/Tobi und Fred/Torben konnten erstmals in der Saison alle drei Doppel gewonnen werden. Anschließend sorgte Pascal für eine kleine Überraschung und schlug die Nummer eins der Werderaner relativ deutlich mit 3:0. In der Folge konnten Ricardo und Torben ihre Spiele siegreich gestalten, sodass es nach dem Ende der ersten Einzelrunde 6:3 stand.

Das beruhigende Polster wuchs zu Beginn der zweiten Einzelrunde durch Siege von Timo und abermals Ricardo auf 8:4 an und alles sah nach einem deutlichen Auswärtssieg aus. Die Werderaner hingegen wollten sich nicht so leicht geschlagen geben und setzten zur Aufholjagd an. Besonders ärgerlich war dabei die Niederlage von Fred, der sich für einen couragierten Auftritt nicht belohnen konnte und mit 11:13 im Entscheidungssatz verlor. Nachdem Torben und Tobi in ihren Spielen jeweils mit 1:3 das Nachsehen hatten, musste es mal wieder das Abschlussdoppel richten.  Damit musste bereits zum viertel Mal in dieser Saison das letzte Spiel über den Ausgang des Spiels entscheiden. Timo und Pascal machten es jedoch nicht sonderlich spannend und sorgten mit ihrem klaren 3:0 Sieg für den nächsten knappen 9:7 Erfolg.

TuS Lachendorf : FC Hambergen 9:3

Es gibt Tage an denen man lieber zu Hause bleibt. Das Auswärtsspiel gegen den bis dato auf einem Abstiegsrang platzierten Gastgeber fand an einem solchen Tag statt. Die lange Fahrt schien unseren Jungs den Esprit der letzten Spiel geraubt zu haben. Ohne Kapitän Torben kamen wir nie richtig ins Spiel und verloren am Ende verdient mit 9:3.

Lediglich der erstmals aktive Schlede konnte überzeugen und gewann zusammen mit Timo sein Doppel und überzeugte anschließend auch im Einzel und schlug die Lachendorfer Nummer 4 mit teil spektakulären Abwehrschlägen in vier Sätzen.  Alle anderen konnten nicht an ihre Normalform anknüpfen, sodass das Spiel bereits nach knapp zwei Stunden zu Ende war. Den dritten Punkt steuerte Ricardo bei, der seine Einzelbilanz in der Mitte weiter verbesserte.