Start nach Maß

Für unsere Damen geht es nach dem knapp verpassten Aufstieg in diesem Jahr in der Bezirksoberliga darum die letzte Saison zu toppen. Verstärkt durch Daniela Lilienthal von der TUSG Ritterhude soll es in diesem Jahr mit dem Aufstieg in die Landesliga klappen.  Dabei präsentierten sich die Mädels in den ersten drei Saisonspielen gut erholt von der bitteren Niederlage in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga.

TSV Holtum Geest II – FC Hambergen  3:8

Gleich im ersten Spiel ging es mit Holtum Geest II gegen den Meister der vergangenen Saison.  Während es nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde noch ausgeglichen war, legten unsere Mädels anschließend so richtig los. Lilly, Dani , Nane und Joanna gaben nach dem zwischenzeitlichen 3:3 keinen Punkt mehr ab, sodass am Ende ein ungefährdeter 8:3 Auswärtssieg zu Buche stand. Lilly und Nane blieben dabei sowohl im Einzel als auch zusammen im Doppel ohne Niederlage und steuerten somit 6 Punkte zum gelungenen Saisonauftakt bei.

FC Hambergen – VfL Sittensen 8:1

Im ersten Heimspiel der Saison waren die Damen vom VfL Sittensen bei uns in Hambergen zu Gast. Ohne Nummer eins Lilly und dafür mit Steffi entwickelte sich jedoch kein spannendes Spiel. Nach dem Dani und Nane für den Sieg im Spiel der 1-er Doppel noch 5 Sätze benötigten, sollten die nachfolgenden Spiele einseitiger verlaufen. Steffi  überließ ihren beiden Gegnerinnen dabei nicht mal einen Satzgewinn und gewann beide Spiele deutlich mit 3:0. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit stand dann der ungefährdete 8:1 Sieg fest. Die Gäste aus Sittensen konnten dabei in den 9 Spielen lediglich 8 Sätze gewinnen. Zwei Siege aus zwei Spielen bedeuten zeitgleich auch die Tabellenführung für unsere Mädels.

Nachdem morgens Lilly und Dani schon Titel bei den Kreismeisterschaften erspielen konnten, ging es nachmittags in der Uwe-Brauns-Halle gegen ATSV Sebaldsbrück darum die Tabellenführung zu verteidigen. Während Lilly und Steffi ihr Doppel gewinnen konnten, mussten sich Jenny und Dani ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem sich bis zum 4:4 keine der beiden Mannschaften absetzten konnte. Dann gelang es unseren Mädels durch die Siege Nummer zwei und drei von Steffi an diesem Tag, sowie den 3:1 Erfolg von Jenny eine scheinbar beruhigende 7:4 Führung herauszuspielen. Doch in den verbleibenden drei Einzeln lief dann nach diesem langen Tischtennistag nichts mehr viel zusammen, sodass am Ende beide Mannschaften sich mit einem Punkt zufrieden geben mussten.

Nach drei Spielen rangieren die Mädels mit einer Bilanz von 5:1 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Steffi und Nane haben in den Einzeln bisher noch eine weiße Weste und gingen stets als Gewinnerin vom Tisch. Weiter geht es dann am 17.10. mit dem Heimspiel gegen Findorff – dann hoffentlich auch wieder einem Heimsieg.