TSV Blender – FC Hambergen II 9:4 (Nachtrag)

Tja…was soll man dazu sagen…da kann unsere Nummer 1 mal nicht und dann steht Blender auf einmal auf Grund einer kleinen Fehlplanung ohne Nummer 1 und 2 da… :eek:
Diesen Vorteil wollten wir natürlich von Anfang an nutzen. Jedes Doppel ging über die volle Distanz von 5 Sätzen, wobei unser 1er und 3er-Doppel im 5.Satz deutlich vorne lagen. Marco Werkmeister, der für Markus Kröger einsprang und meine Wenigkeit kämpften uns nach 0:2 gegen die Sandmänner noch einmal richtig ins Spiel, hatten aber dann zum Ende des 5.Satzes ein wenig Pech, so dass wir die 3:0-Führung knapp verpassten. Im oberen Paarkreuz ging leider an dem Tag nicht ganz so viel, wobei Martin Sandmann und Moritz Jungblut auch wirklich stark auftrumphten! Ich konnte meine Partie gegen Stefan Logies auch nicht gerade durch überzeugendes Spiel, sondern lediglich durch meine Angaben gewinnen mit denen sich’s Stefan wirklich schwer tat. Unser “Joker” Marco konnte im Nachgang einen 3:0-Erfolg gegen Marcus Niesel auf seinem Konto verbuchen. Mit einem Zwischenstand von 4:4 war alles offen, doch was dann geschah, loef in die vöölig falsche Richtung…Aus einem 4:4 wurde plötzlich ein 4:9. Zu meinem Spiel gegen Michael Sandmann sag ich mal an dieser Stelle nichts, aber auch die anderen Partien gingen mehr oder weniger deutlich an die Blenderaner.

Fazit:
Nachdem wir gesehen hatten, dass bei Blender die Nr. 1 und 2 fehlten waren wir voller Hoffnung. Letztlich war Blender doch auch in dieser Konstellation noch eine Nr. zu stark. Na ja…wenigstens hatten wir uns bereits im Vorfeld einen schönen Tisch beim Griechen an der Uesener Brücke geordert… : bier :

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.