TV Falkenberg – FC Hambergen II 9:7

Wir wollten an der Hinrunde anknüpfen, aber leider hat’s am Ende nicht ganz gereicht… :cry:
Beide Mannschaften im Vergleich zur Hinrunde mit kompletter Besatzung.

Doppel 2:1
Die Doppel liefen unerwartet gut gegen die eingespielten Doppel von Falkenberg. Recht deutlich gingen Doppel 1 und 2 an uns, aber dafür waren Frank und ich gegen Thomas Nowotny und Olli Krentzel über lange Strecke trotz Führungen am Ende chancenlos…

Einzel “Hinrunde” 3:3
Andre und Matze Blendermann gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen. Zum Schluss fehlten Andre leider im Anti-/Noppen-Spiel die “tödlichen” Schläge, um den Abwehrriese in die Knie zu zwingen (2:3). Markus kam nach 0:2-Rückstand noch mal gegen Tobi Heckel ins Spiel zurück. Im 5.Satz hofften wir natürlich, dass sich der Ehrgeiz und Kampf bezahlen würde, doch leider zog Markus mit 9:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren (2:3). Sascha und ich durften fast parallel ran. Sascha hatte im Spiel gegen Niklas Bergmann wenig Schwierigkeiten und machte den Sack im 3.Satz zu (3:0). Meine Wenigkeit durfte nun gegen Christoph Brüning ran. An für sich gelang mir das was ich mir anfangs vorgenommen hatte spielerisch mal, so dass ich bis auf einen Satz eine konstante Leistung beim 3:1 erbringen konnte. Frank kommt allmählich wieder mehr in sein Spiel zurück. Der “Ossi” Thomas bewies an dem Tag jedoch eine sehr starke Leistung und ließ in der Verlängerung des 4.Satzes keinen weiteren Satz zu (1:3). Das Spiel von Olli liegt Stefan recht gut – dies konnte er mit einem 3:1-Erfolg unter Beweis stellen.

Zwischenstand: 5:4-Führung

Einzel “Rückrunde” 2:4
Hier kam der kleine “Knick” in der Partie. Markus konnte den ersten Sieg im oberen Paarkreuz verbuchen. Gegen den Material-Mann von Falkenberg spielte Markus – wenn man’s so bezeichnen darf – Lehrbuchtischtennis – sehr beeindruckend was bei den beiden für Ballwechsel zustande kamen (3:1). Andre legte gegen Tobi einen Blitzstart hin, konnte aber zur Mitte des zweiten Satzes sein Spiel nicht mehr 100%ig durchbekommen (1:3). Nachdem ich gegen Niklas einen recht deutlichen Sieg auf unserem Konto verbuchen konnte, hofften wir insgeheim, dass zum Ende des besagten abends die 0 in der Mitte stehen würde. Nach völlig ausgeglichenen ersten Sätzen behielt Christoph nach 2-1-Führung im 4.Satz jedoch die Nase vor’n (1:3). Thomas Nowotny war am Ende des Tages einfach ein Tick zu stark und ließ sich erneut im 4.Satz die Verlängerung – dieses Mal gegen Stefan – nicht nehmen (1:3). Trotz knapper Sätze verließ am Ende der Partie – Krentzel / Hanuschek – Olli als Sieger mit 3:0 die Platte.

Zwischenstand: 7:8-Rückstand

Abschlussdoppel 0:1
Nach dem Etelsen-Spiel mussten wir erneut ins Abschlussdoppel und an diesem Abend wäre’s absolut fair gewesen, wenn wir in der 5-Satz-Partie zwischen Heckel/Brüning – Kröger/Spiewack als der glückliche Sieger vom Tisch gegangen wären (2:3).
Die Sätze mit 31:31 sowie auch die Bälle mit 573:572 deuten auf ein völlig ausgeglichenes Spiel hin.
Einer der drei 5-Satz-Partien hätte uns gut getan, um am Abend mit einem fairen 8:8 auseinander zu gehen, aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.
Wie immer mit den Falkenbergern ließ auch die Stimmung nach dem Spiel nicht nach, ganz im Gegenteil – bei dem einen oder anderen Bierchen blieb das Lachen auf Grund einiger Rückblicke nicht auf der Strecke… : bier : :D :lach: :laola:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.